GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Tarifrunde 2021 (TV-L)

Es geht los: Tarifverhandlungen gestartet

Für die Beschäftigten der Länder ist das Jahr 2021 ein besonderes: Am 1. Oktober hat die Tarifrunde zum Tarifvertrag der Länder begonnen!

Die Gewerkschaften haben sich mit dem Arbeitgeberverband der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) zumindest schon auf die Termine der Tarifverhandlungen verständigt.

  • Auftakt am 8. Oktober in Berlin, die 2. Verhandlungsrunde am 1./2. November und die 3. und letzte Runde wird am 27./28. November jeweils in Potsdam sein.

Dass die Tarifrunde unter den Bedingungen von Corona nicht einfach sein wird, hat der Verhandlungsauftakt gezeigt. Hier geht es zum Bericht des ersten Treffens.

Tarifrunden vor und unter Corona durchaus anders

So konnten 2019 noch Lohnerhöhungen von insgesamt 8 Prozentüber die Laufzeit bis zum 30. September 2021 vereinbart werden. Auch wurde eine deutliche Erhöhung der Angleichungszulage für die Lehrkräfte und eine bessere Bezahlung im Sozial- und Erziehungsdienst der Länder ab 2020 auf dem Niveau des TVöD durchgesetzt.

Das Tarifergebnis im TVöD 2020 fiel dagegen sehr anders aus.

Für das Jahr 2020 wurde eine steuerfreie Corona-Prämie von 300 bis 600 Euro abgeschlossen. Die Entgelte steigen um 1,4 %, mindestens aber 50 Euro ab 1. April 2021 und um weitere 1,8 % ab 1. April 2022 bei einer Laufzeit von 28 Monaten bis zum 31. Dezember 2022.

So geht es weiter

Gewerkschaften und Arbeitgeber werden sich am 1./2. November in Potsdam erneut treffen und verhandeln. Bis dahin plant die GEW keine größeren Arbeitskampfmaßnahmen. Es bleibt abzuwarten, ob die Arbeitgeber sich auch bei der zweiten Verhandlungsrunde stur und abweisend verhalten werden.