GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Forum Gymnasium: „Wie kann Demokratiebildung in der Schule gelingen?“

Fachgruppe Gymnasien

Die Schule ist der Ort, an dem Schüler*innen ihre ers- ten Erfahrungen mit komplexen Entscheidungsprozessen machen, die sie unmittelbar betreffen. Sie wählen ihre Vertreter*innen für den Schülerrat sowie die schulischen Gremien und treffen Sachentscheidungen, ob in der Klas- se, in der Schülervertretung oder in der Gesamtkonferenz sowie dem Schulvorstand. Zugleich ist Schule der Ort der Erziehung zur Demokratie. Das Niedersächsische Schulge- setz formuliert, dass die Schule die Schüler*innen befä- higen muss, „zur demokratischen Gestaltung der Gesell- schaft beizutragen“.

Die Wirklichkeit bleibt jedoch häufig weit hinter dem An- spruch der Erziehung zur Demokratie zurück. Die Bereit- schaft zur Übernahme von Ämtern und damit von Verant- wortung ist eingeschränkt, geht in Teilen sogar zurück. Das Interesse an Engagement, Diskussion und Lösungssuche im schulischen Bereich entwickeln nur wenige. Und diese Feststellung gilt auch für die Erziehungsberechtigten und die Lehrkräfte.

Angesichts der Veränderungen in der politischen Land- schaft, dem Erstarken extremistischer Gruppierungen und der deutlichen Verschärfung der politischen Auseinander- setzung in Ton und Form ist die Schule als Ort der Demo- kratiebildung noch wertvoller geworden. Im Rahmen des diesjährigen „Forums Gymnasium“ möchte die Fachgrup- pe Gymnasium die Frage nach den Gelingensbedingungen der Demokratiebildung in Schule stellen. Wie muss sich die Schule – in ihrer Verfassung, in ihrer Struktur, in ihren Lerninhalten und -formen – ändern, damit die „demokra- tische Gestaltung der Gesellschaft“ gelingt?

Um die Frage nach der gelingenden Demokratiebildung aufzuwerfen, sind Expert*innen eingeladen, die aufgrund ihrer fachlichen Expertise einzelne thematische Aspekte beleuchten werden. Ausgehend von den Fachreferaten

steht die Diskussion im Mittelpunkt des Forums, um ge- meinsam Lösungsansätze zu entwickeln.

Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 50 beschränkt. Anmeldungen für GEW-Mitglieder (Fahrtkosten werden nicht übernommen) bis 11. November 2019: Helga Bayer, GEW Niedersachsen, Berliner Allee 16, 30175 Hannover, Tel. 0511 3380423 – h.bayer(at)gew-nds(dot)de

Nicht-Mitglieder tragen eine Tagungsgebühr von 20 Euro.

Termin
14.11.2019, 10:00 - 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Stadtteilzentrum Lister Turm
Walderseestraße 100
30177 Hannover
Kalendereintrag herunterladen (ICS)