GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Berufsschultag 2020

Gute BBS ... da geht noch was

Viele engagierte Lehrkräfte tragen zur Erfüllung des Bildungsauftrages in BBS bei. Vor rund 15 Jahren wurde im Rahmen von ProReKo die eigenverantwortliche BBS erprobt und eingeführt. In den letzten Jahren führte eine top-down Umsteuerung zu einer immer größeren bürokratischen Belastung der Lehrkräfte. Kennzahlen, Zielvereinbarungen, didaktische Jahresplanung, SchuCu-BBS … lassen kaum Luft für die pädagogische Arbeit. In der gleichen Zeit sind die gesellschaftlichen Ansprüche an die Gestaltung von Schule enorm angestiegen.

Doch wie erfüllen die BBS jetzt und in Zukunft ihren Bildungsauftrag? Was brauchen wir in der Zukunft, um das Versprechen der beruflichen Bildung auf Integration und Aufstieg zu sichern und zu fördern?

Termin
17.03.2020, 09:30 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
Hannover
Kalendereintrag herunterladen (ICS)

Programm

09:30 Uhr - 10:00 Uhr           Eintreffen der Gäste, kleiner Imbiss

10:00 Uhr - 10:15 Uhr          Begrüßung der Gäste durch das Referat Berufliche Bildung und Weiterbildung der GEW

10:15 Uhr - 12:00 Uhr          Gute BBS – da geht noch was! eine Arena-Diskussion. Moderation Olaf Ansorge

Prof. Dr. Olaf-Axel Burow
Hochschullehrer, Uni Kassel

Tilman Diepholz-Seeger
Schulleiter, BBS Werner von Siemens Hildesheim

Frauke Keck-Pergner
Referatsleitung 42, MK Niedersachsen

Dieter Meisel
Personalratsvorsitzender, BBS Wilhelmshaven

Prof. Dr. Jörg Schlee
Hochschullehrer, Uni Oldenburg

Ute Schwiegershausen
Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen

12:00 Uhr - 13:00 Uhr         Mittagessen

13:00 Uhr - 16:00 Uhr        Arbeit in Arbeitsgruppen (einschließlich Kaffeepause)

 

Für alle GEW – Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos. Nicht-Mitglieder zahlen 50 €, Studierende sowie Referendarinnen und Referendare 5 €. Für Verpflegung ist gesorgt. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Die Teilnehmer-/Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt. Es gibt keine Anmeldebestätigung. Im Fall einer Überbelegung erfolgt rechtzeitig eine Absage. Für die Teilnahme muss ein Antrag auf Sonderurlaub nach § 2 der Sonderurlaubsverordnung gestellt und genehmigt werden.

Anmeldeschluss: 06. März 2020