GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Solidarität mit Ibrahim Ergin

23.11.2015 - Hannover

Die Geschäftsführung der Papenburger Meyer Werft hat dem Vorsitzenden des Betriebsrates Ibrahim Ergin fristlos gekündigt. Ihm wird vorgeworfen, Beschäftigte zum Eintritt in die IG Metall gedrängt zu haben. Den Versuch, den Konflikt mit dem Betriebsrat und der IG Metall außergerichtlich zu klären, hat die Geschäftsführung der Werft scheitern lassen. Am 17. Dezember findet um 9.30 Uhr vor dem Arbeitsgericht in Lingen eine Güteverhandlung statt. Die Landesdelegiertenkonferenz der GEW Niedersachsen hat im Oktober 2015 in Osnabrück ihre Solidarität mit dem Betriebsrat, dem Kollegen Ibrahim Ergin und der IG Metall erklärt:

Die GEW Niedersachsen erklärt ihre Solidarität mit dem Betriebsrat und dem Betriebsratsvorsitzenden der Meyer-Werft in Papenburg, Ibrahim Ergin. Sie unterstützt die Forderung der Gewerkschaft IG Metall an die Geschäftsleitung, die geplante Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden Ibrahim Ergin zurückzunehmen und wieder zum Wohle der Werft und ihrer Mitarbeiter zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat zurückzukehren.

Weitere Information

Zurück