GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

GEW zu verändertem Inzidenzwert

Pressestatement

Die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Niedersachsen, Laura Pooth, kommentiert die aktuelle Diskussion um Schulöffnungen und veränderte Inzidenzwerte:

 

23.04.2021 - Hannover

„Die GEW hätte keinerlei Verständnis dafür, wenn tatsächlich von den bisher in Niedersachsen festgelegten Planungen zu Schulschließungen und -öffnungen abgewichen würde. Die Schulbeschäftigten, Eltern und ihre Kinder brauchen endlich Verlässlichkeit für Gesundheitsschutz und Unterricht. Ein erneuter Schlingerkurs schadet allen Beteiligten. Die Einflussnahme der Bundesebene mit dem mutmaßlich gewürfelten Inzidenzwert von 165 ist für die Planungssicherheit alles andere als hilfreich. Die GEW erwartet, dass der in Niedersachsen geltende Stufenplan bis zu den Sommerferien eingehalten wird.“