GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

GEW Niedersachsen zum Niqab-Streit

Unterstützung für Abendgymnasium Osnabrück

24.08.2016

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Eberhard Brandt unterstützt die Entscheidung des Kollegiums des Sophie-Scholl-Abendgymnasiums in Osnabrück, dass das Tragen eines Niqab mit der Teilnahme am Unterricht unvereinbar ist. „Pädagogische Kommunikation und Interaktion mit MitschülerInnen erfordern ein offenes Gesicht." Gerade dieses Abendgymnasium sei für seine religiöse und weltanschauliche Toleranz bekannt und ermögliche erwachsenen KollegiatInnen unterschiedlicher Herkunft den Zugang zum Abitur. Ein Kopftuch errege an dieser Schule keine Aufregung, sondern werde akzeptiert. In der Abwägung von Religionsfreiheit und staatlichem Bildungsauftrag müsse es beim Niqab-Verbot bleiben.

Eberhard Brandt distanziert sich von der persönlichen Auffassung, die gestern eine Bundesfunktionärin der GEW vorgetragen hat: „Diese entspricht nicht der Beschlusslage der GEW und ist mit dem Landesverband nicht abgesprochen."

Zurück