GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

GEW fordert eine Million FFP2-Masken für Schulbeschäftigte / Unterstützung für Petition

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert vom Land die sofortige Anschaffung von einer Million sogenannter FFP2-Schutzmasken für Niedersachsens Schulbeschäftigte.

05.11.2020 - Hannover

„Die rund 100.000 niedersächsischen Schulbeschäftigten haben ein Anrecht auf den Schutz ihrer Gesundheit. Die GEW fordert das Land auf, unverzüglich eine Million FFP2-Masken anzuschaffen und kostenlos in 2020 zu verteilen. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen darf das Kultusministerium nun keine Minute mehr zögern“, forderte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth. Die Masken seien für das Jahr 2020 gedacht, bei ähnlichem Infektionsgeschehen müsse Anfang 2021 gegebenenfalls nachgelegt werden. Das Tragen muss aus Sicht der GEW allerdings freiwillig sein.

Die GEW unterstützt außerdem eine entsprechende Petition, die gerade gestartet wurde: www.openpetition.de/petition/online/kostenlose-ffp2-masken-fuer-lehrerinnen-2

Unverständnis zeigte die GEW-Landesvorsitzende darüber, dass die Landesregierung solche Masken bisher noch nicht von sich aus angeschafft hat, obwohl es den Präsenzunterricht aufrechterhalten will. „Darauf zu bauen, dass die Beschäftigten sich ihre Masken selbst nähen und dass ein bisschen Lüften schon ausreicht, ist nicht die Art der Fürsorgepflicht, die in Pandemie-Zeiten angebracht ist“, kritisierte Pooth.

Auch für Luftreinigungsgeräte habe es vom Land keine Initiative gegeben, um die Kommunen als Schulträger zu unterstützen – im Gegenteil, dies werde sogar abgeblockt. „Die Sparpolitik in der Bildung muss endlich ein Ende haben. Corona macht wieder einmal klar, dass massive Investitionen an allen Ecken fehlen“, betonte die GEW-Landesvorsitzende.