GEW-Pressemitteilungen

TVöD: Warnstreiks am 15. und 16. März

Die GEW Niedersachsen hat für den 15. und 16. März gemeinsam mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zu flächendeckenden Warnstreiks in kommunalen Einrichtungen aufgerufen. Die zweite Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen im Bereich des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) war ohne Ergebnis geblieben.

„Wir wollen damit den Druck auf die Arbeitgeber spürbar erhöhen“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth. Die GEW Niedersachsen hatte ihre Mitglieder aufgerufen, an den Streiks von ver.di teilzunehmen – auch beim ganztägigen Warnstreik am 15. März in Hannover. Die GEW bot ihren Mitgliedern an diesem Tag ab 8.30 Uhr ein Streiklokal im Erdgeschoss der hannoverschen GEW-Landesgeschäftsstelle an, in dem Material, Getränke und Streiklisten vorhanden waren.

Nach den Osterfeiertagen würden die Warnstreiks dann flächendeckend ausgeweitet, berichtete Pooth. Die dritte Verhandlungsrunde wird am 15. und 16. April in Potsdam stattfinden.