Aktivitäten der GEW Niedersachsen gegen die geplante neue Arbeitszeit-Verordnung

Beschluss des Geschäftsführenden Landesvorstands der GEW vom 27. Januar 2014

  • Arbeitszeitdokumentation in Schulen
  • Aktion fünf vor zwölf am Tag der Anhörung
  • Weiterführen von Schulaktivitäten wie Klassenfahrtsboykott und Diskussionen mit Landtagsabgeordneten
  • Unterstützung und Aktivierung von Schulpersonalräten
  • Kooperation mit anderen Bildungsorganisationen

Unbeirrt hält die Landesregierung an ihrer Absicht fest, die Arbeitszeit der Lehrkräfte zu erhöhen, sie zeigt keinerlei Entgegenkommen und verschärft sogar die ihre Position.

Weiterlesen: Aktivitäten der GEW Niedersachsen gegen die geplante neue Arbeitszeit-Verordnung

Nikolaus-Aktion gegen die Beschlüsse zur Mehrarbeit für Lehrerinnen und Lehrer

Am 10. Dezember protestierten ca. 300 Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit dem Nikolaus und der GEW gegen die Beschlüsse zur Mehrarbeit für Gymnasiallehrkräfte und das Aussetzen der Altersermäßigung. Parallel und in Sichtweite begann der Niedersächsische Landtag mit seinen abschließenden Beratungen zum Haushalt 2014, in dem vorgesehen ist, dass die Lehrkräfte jedes Jahr 80 Mio. Euro durch Mehrarbeit für die Bildungsreformen der Landesregierung aufbringen sollen.

Weiterlesen: Nikolaus-Aktion gegen die Beschlüsse zur Mehrarbeit für Lehrerinnen und Lehrer

Lieber, lieber Nikolaus, bitte hilf´dem Hohen Haus!

Protestaktion der GEW am 10. Dezember von 14.30 – 16. 30 Uhr am Landtag

Der Protest gegen die Arbeitszeitverlängerung geht weiter. Die GEW wird am 10. Dezember zu Beginn der Landtagsberatungen zum Haushalt gegen die Arbeitszeiterhöhung und Aussetzen der Altersermäßigung protestieren.
Gleichermaßen setzt sich die GEW für die Einstellungschancen des Berufsnachwuchses und die Wiedereinführung eines Weihnachtsgeldes für Beamtinnen und Beamte ein.
Vor Eintritt in die abschließenden Haushaltsberatungen wollen wir mit Hilfe des Nikolaus, der je nach dem Geschenke verteilt oder mit der Rute droht, die Abgeordneten noch einmal auf unsere Anliegen hinweisen und sie auf ihre Verantwortung für eine Verschlechterung der Bedingungen an den Schulen erinnern.

Kolleginnen und Kollegen, die die GEW am 10.12. unterstützen wollen, sollten zum Landtag kommen und auch ruhig Ruten mitbringen!


Nähere Informationen entnehmt bitte dem hier zum Download bereitgestellten Plakat!"

Offener Brief: Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrkräfte Aussetzen der Altersermäßigung

Gemeinsamer Offener Brief des Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen Eberhard Brandt und des Vorsitzenden des Philologenverbandes Niedersachsen Horst Audritz an Ministerpräsident Stephan Weil.

Download (PDF)