Protest gegen Mehrarbeit

Die GEW Niedersachsen hat am 08.12.2014 die Anmeldefrist für die Arbeitszeitstudie verlängert: Anmeldeschluss ist ab sofort der 6. Februar 2015.

Die GEW verfolgt das Ziel, eine repräsentative Studie über die tatsächliche Arbeitszeit der Lehrerinnen und Lehrer auf die Beine zu stellen. Dafür bedarf es einer Mindestanzahl an teilnehmenden Kollegien. Nach dem derzeitigen Rücklauf an verbindlichen Anmeldungen, angekündigten Anmeldungen und weiteren Rückmeldungen ist die GEW inzwischen davon überzeugt, dass wir eine ausreichende Anzahl von Kollegien für eine Teilnahme gewinnen. Die Anmeldefrist ist somit bis zum 6. Februar 2015 ausgedehnt werden. Eine weitere Verlängerung ist ausgeschlossen.

 

Der bisherige Termin wurde gewählt, weil im Januar Vorbereitungsarbeiten für die Studie durchgeführt werden müssen, die einen substantiellen Geldbetrag kosten. Daher brauchte die GEW bis dahin die Gewissheit, dass die Studie überhaupt zustande kommt. Diese Gewissheit ist nun da, daher können zum einen die Vorbereitungsarbeiten weiterlaufen und zum anderen kann das enge Zeitfenster für die Anmeldungen um ca. fünf Wochen verlängert werden. Unmittelbar nach dem Anmeldeschluss geht es los mit den Schulungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie mit der Testphase.

+++ Aufforderung zur Teilnahme bleibt unverändert bestehen +++

Nun verlängern wir den Anmeldezeitraum bis zum 06.02.2015, um den Kollegien mehr Zeit für die Entscheidungsfindung zu geben. Nach wie vor kann jedes Kollegium teilnehmen. Und nach wie vor gilt auch: Jedes zusätzliche Kollegium ist wichtig, macht die Ergebnisse besser und verstärkt die Aussagen der Studie."