GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

„Landesbündnis für Grundbildung“ ins Leben gerufen

Am 5.11. ist in Hannover das „Landesbündnis für Grundbildung“ mit derzeit 21 Partnern der Öffentlichkeit präsentiert worden. Beteiligt sind neben dem Ministerium einzelne Verbände der EB und ihre Dachorganisation, der NBEB, Unternehmerverbände und der DGB, die nds. Regionaldirektion der BA, Wohlfahrtsverbände und Kirchen sowie einige weitere. Leider nicht vertreten sind die kommunalen Spitzenverbände.

19.11.2020

Grundlage des Bündnisses ist eine „Gemeinsame Erklärung über ein Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“, in der als oberste Ziele u.a. genannt werden, „das Grundbildungsniveau mit allen seinen Facetten hierzulande unabhängig von der Herkunft, Religion und Weltanschauung der betroffenen Menschen zu steigern. Sie (das Land und seine Partner) streben an, das Thema stärker im Bewusstsein der Menschen und in der Öffentlichkeit zu verankern und damit Hürden zum Lernen abzubauen“.

Weiter heißt es u.a.: (Die Partner) „verständigen sich im Rahmen ihrer Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten auf mögliche Maßnahmen (und) beabsichtigen die Erschließung neuer Ressourcen für Alphabetisierungs- und Grundbildungsprojekte.

Demnächst sollen nun AG zur Formulierung von Schwerpunkten eines Arbeitsprogramms ihre Arbeit aufnehmen; geplant sind zudem einmal jährlich stattfindende Arbeitstreffen.

Seitens des Landes sind allerdings im Zusammenhang mit der Gründung des Landesbündnisses noch keine der dringend notwendigen substantiellen Verbesserungen für die Einrichtungen und Lehrkräfte der Grundbildung bekannt geworden. Bislang begnügt man sich mit der Feststellung „Damit baut das Land Niedersachsen seine Beteiligung an den gemeinsamen Anstrengungen der Nationalen AlphaDekade von Bund und Ländern weiter aus.“