GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

GEW zu Schulöffnungen

In einer ersten Bewertung der Planungen zu Schulöffnungen im Rahmen der Corona-Epidemie sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth am Abend des 15. April 2020:

15.04.2020

„Das abgestimmte Vorgehen in Bund und Ländern sieht nach einem guten Plan aus. Die GEW hält es für angemessen, die Schulen nur schrittweise zu öffnen. Es ist richtig, umfangreichere Schulöffnungen auf den 4. Maizu verschieben. Der zeitliche Vorlauf für Organisatorisches und Hygienemaßnahmen muss sein, denn vielerorts mangelt es an Waschbecken, Einmalhandtüchern, Seife oder Desinfektionsspray. Niedersachsens Schulen benötigen nun sehr schnell schriftlich, wie die Rahmenbedingungen konkret aussehen. Aktuell bleiben die zentralen Herausforderungen einerseits der besondere Schutz von Risikogruppen und anderseits die Chancengleichheit für Schülerinnen und Schüler aller sozialer Schichten. Schulen und andere Bildungseinrichtungen brauchen auch in der Folge massive Investitionen und endlich keine Sparprogramme mehr.“

Zurück