GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Fachgruppe Senior*innen: neues Vorstandsteam

Auf ihrer Klausurtagung am 6. und 7. November 2019 hat die Landesfachgruppe Senior*innen ein neues Vorstandsteam gewählt. Wiedergewählt wurden Ursula Themer, Herbert Czekir (links im Bild) und Rudi Aelker, neu hinzugewählt wurde Klaus Kucharski (rechts im Bild).

16.12.2019

Der Sprecher des Landesfachgruppenvorstands, Herbert Czekir, dankte Günter Gross, der nicht wieder für das Vorstandsteam kandidiert hatte, für seine engagierte Mitarbeit.

Den wesentlich größeren Zeitraum bei der Tagung nahm die Debatte um einen Antrag zu zukünftigen Jahressonderzahlungen, die Mitarbeit der Fachgruppe im Referat GBMW (gewerkschaftliche Bildung, Mitgliederbetreuung und Werbung) und die Planung des Senior*innentages am 15. September 2020 in Hannover ein.

In einem einstimmig beschlossenen Antrag an den Landesvorstand der GEW Niedersachsen wurde dieser aufgefordert, sich entschieden gegen eine Ausgrenzung der Senior*innen bei zukünftigen Jahressonderzahlungen und gegen eine Staffelung dieser Zahlungen nach Besoldungsgruppen auszusprechen.

Nach Auffassung der Fachgruppe muss die GEW noch einmal deutlich machen,  dass für alle Beschäftigten im Bildungsbereich, sei es im aktiven Dienst oder im Ruhestand, ein 13. Monatsgehalt als Jahressonderzahlung gefordert wird.

Die Fachgruppe will weiterhin durch einen Vertreter, Rudi Aelker, im Referat GBMW vertreten sein, da gerade die Mitgliederbindung eine wichtige Aufgabe auch der Fachgruppe Senior*innen ist. Auch zu dem Problem der Mitgliederbindung hat die Fachgruppe einen Antrag mit klaren Verfahrensweisen an den Landesvorstand formuliert.

Gerade die Bindung der im Ruhestand befindlichen Kolleginnen und Kollegen an die Gewerkschaft ist ein wichtiges Handlungsfeld für die GEW. Beim Übergang von Verantwortung in den Führungsgremien der Gewerkschaft auf jüngere Mitglieder, ist es wichtig, dass die Erfahrung und das Wissen der älteren Kolleginnen und Kollegen weitergegeben werden kann.

Am 15.September soll dann der zweite Senior*innentag der GEW Niedersachsen in Hannover durchgeführt werden. Dies erfordert einen intensiven Planungsprozess, damit eine Veranstaltung mit bis zu 150 Teilnehmer*innen erfolgreich durchgeführt werden kann.

Thema des Tages lautet: „Aspekte rechtsradikaler Entwicklungen in Deutschland und Europa“. Dazu sind namhafte Referent*innen für Vorträge und Workshops eingeladen.

Auch bei den Berichten aus der Arbeit in den Bezirksfachgruppen hat sich gezeigt, dass das Thema Rechtspopulismus und -radikalismus im Fokus der Fachgruppe Senior*innen ist.

Bei seiner nächsten Klausurtagung im März 2020 will sich die Fachgruppe schwerpunktmäßig mit der Problematik der Alterssicherung im Bildungsbereich befassen.

Dabei soll mehr Klarheit über die Situation von (Zwangs)teilzeitbeschäftigten, von Kolleginnen und Kollegen mit wiederholt befristeten Verträgen und solchen in unteren Tarif-und Besoldungsgruppen gewonnen werden, um daraus gewerkschaftliche Forderungen und Handlungsfelder auch für die GEW herleiten zu können.

 

Klaus Kucharski

Zurück