GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Erwachsenenbildung vor dem Landtag - Demonstration für 1%-Forderung

Mehr als 100 Personen aus der niedersächsischen Erwachsenenbildung, darunter ca. 30 Lehrkräfte der DaF/DaZ-Initiative Hannover, demonstrierten am 27. Februar vor dem niedersächsischen Landtag in Hannover.

04.03.2020

Sie unterstützen damit die laufende Kampagne der Mitgliedsorganisationen des Niedersächsischen Bundes für freie Erwachsenenbildung (NBEB) nach Erhöhung der Ausgaben für die Erwachsenenbildung auf mindestens 1% der Bildungsausgaben des Landes (siehe unsere Nachricht vom 5.2.).

Der Vorstandsvorsitzende des NBEB, Prof. Gerhard Wegner kritisierte dabei erneut: „Seit 2003 stagniert die Landesförderung für die Erwachsenenbildung! Seitdem hat sich der Landeshaushalt fast verdoppelt – der Bildungshaushalt noch mehr! Aber das Geld für die Erwachsenenbildung bleibt gleich.“ Marie Kajewski vom Vorstand der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Niedersachsen benannte die politischen Widersprüche:: „Unsere Einrichtungen der öffentlich geförderten Erwachsenenbildung sind Orte, an denen demokratische Gesellschaft gebildet wird. Und doch kämpfen wir um unsere Existenz, denn während die Kosten stetig steigen, stagniert die Unterstützung seit Jahrzehnten. Es ist geradezu widersinnig – wir werden geschwächt, während unsere gesellschaftliche Aufgabe immer wichtiger wird.“ Verena Kirchner von der VHS Wolfsburg verwies auch auf die prekäre Lage der Lehrkräfte.

Die Minister Thümler (MWK) und Hilbers (MF) sowie die erwachsenenbildungspolitischen SprecherInnen von CDU und SPD kamen zu den DemonstrantInnen und versicherten Verständnis und Unterstützung – man darf gespannt sein, ob diesmal Taten folgen…