GEW - Niedersachsen
Du bist hier:

Sozialpädagogische Berufe in der GEW Niedersachsen Neue Leiterin der Landesfachgruppe

Die Landesfachgruppe Sozialpädagogische Berufe hat eine neue Leitung. Der Staffelstab wurde von der bisherigen Amtsinhaberin Meike Grams (Referat Jugendhilfe und Soziale Arbeit – zusammen mit Olaf Korek) an Beate Heinemann übergeben. Die GEW Niedersachsen bedankt sich bei Meike ganz herzlich für ihr großes Engagement und freut sich auf

die weitere Zusammenarbeit im Geschäftsführenden Vorstand mit ihr. Der neuen Leiterin wünscht die GEW gutes Gelingen und viel Freude für die kommenden Aufgaben.

01.11.2021

„Wir gratulieren Beate ganz herzlich und sind froh, dass sie sich mit aller Kraft für unsere Berufsgruppe einsetzt“, sagte Meike Grams.

Kurze Vorstellung
Beate Heinemann ist laut Ausweis 52 Jahre alt und seit 18 Jahren Mitglied der GEW. Sie geht voller Tatendrang an die neue Aufgabe und will sich für die weitere Stärkung der sozialen Berufe innerhalb der GEW und für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit engagiert sie sich politisch, ist zum Beispiel Mitglied des Motorradclubs „Kuhle Wampe“, dessen Hauptschwerpunkte im Umweltschutz (zum Beispiel Anti-Atomkraft)
und Antifaschismus (Aktionen gegen rechts und ähnliches) liegen. Politisch agiert sie sich auch als Künstlerin: Hier arbeitet sie als Liedermacherin und feministische Kabarettistin. „Mein beruflicher Lebenslauf durchstreift viele Bereiche. Fast sieben Jahre arbeitete ich in einer Kindertagesstätte in Blankenburg im Harz und ebenfalls fast sieben Jahre in einem Wohnheim für mehrfach beziehungsweise geistig beeinträchtigte Erwachsene als Erzieherin im schönen Wernigerode“, berichtete sie. Dann zog sie es zum Studium der Sozialen Arbeit nach Hannover an die (damalige) Evangelische Fachhochschule: „Ich wurde Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung. Des Weiteren war ich vier Semester im Vorstand des Studierendenparlamentes und in der AG Qualitätssicherung aktiv. Als studentische Hilfskraft nahm ich an der spannenden Entwicklung und Durchführung einer Evaluation der Fachhochschule teil.“ Nach dem Studium sei sie einfach in Hannover geblieben, zu sehr habe sie sich ans Großstadtleben gewöhnt – mit all den kulturellen Angeboten und Möglichkeiten, sich politisch zu betätigen. „Als Diplom-Sozialarbeiterin/-pädagogin arbeitete ich bisher in folgenden Bereichen: Drogenhilfe, Soziale Gruppenarbeit, Tagesgruppe und wie auch derzeit in der ambulanten Jugendhilfe im Heimverbund der Stadt Hannover“, ergänzte sie.

Foto: Meike Grams (links) übergibt die Leitung der Landesfachgruppe an ihre Nachfolgerin Beate Heinemann.