Initiative für einen neuen Feiertag in Niedersachsen – für den Internationalen Frauentag am 8. März

Auch der Vorstand des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. (LFRN) begrüßt die Initiative des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zur Einführung eines weiteren Fei-ertages in Niedersachsen.

Downloads:
Pressemitteilung (PDF)
Briefvordruck 8. März als Feiertag (PDF)

Besoldung der Grundschullehrerinnen nach A12 rechtswidrig

GEW-Rechtsgutachten zur Diskriminierung

„Die Bezahlung nach A 12 ist rechtswidrig. Sie bedeutet eine verfassungs- und europarechtswidrige mittelbare Diskriminierung bei der Bezahlung aufgrund des Geschlechts." Diese Feststellung ist der Kernsatz eines Gutachtens zur Besoldung der Grundschullehrerinnen, das die Arbeitsrechtlerin Prof. Dr. Eva Kocher am 8. März bei einer Pressekonferenz der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Hannover vorstellte.

Weiterlesen: Besoldung der Grundschullehrerinnen nach A12 rechtswidrig

Schlechtere Bezahlung an Grundschulen diskriminiert Frauen!

spielfiguren

Es ist höchste Zeit, den LehrerInnenberuf attraktiver zu machen. Wie das geht, weiß die GEW: Durch Schaffung von Arbeitsentlastung und durch gerechte Bezahlung für alle. Mehr im Newsletter: THEMA "Weltfrauentag" (PDF)

Frauenspezifische Fluchtursachen bewusst machen, weibliche Flüchtlinge unterstützen!

Resolution des DGB-Bundesfrauenausschuss vom 29. September 2015

Weltweit sind fast 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Armut, Hunger, Krieg und Unterdrückung. Die steigende Zahl der Flüchtlinge stellt auch Deutschland vor große Herausforderungen: Bis zu 800.000 Menschen werden in diesem Jahr in Deutschland Schutz suchen. Die meisten von ihnen sind (junge) Männer.

Weiterlesen: Frauenspezifische Fluchtursachen bewusst machen, weibliche Flüchtlinge unterstützen!

Online-Petition – Halbe/Halbe in Rat und Kreistag: Ändern Sie das Wahlgesetz!

Halbe-Halbe

Noch immer ist es nicht selbstverständlich, dass Frauen und Männer gleichberechtigt Politik machen – ganz besonders in Städten, Gemeinden und Landkreisen. „Halbe/Halbe in Rat und Kreistag: Ändern Sie das Wahlgesetz!" unter dieser Überschrift hat der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen und Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. jetzt eine Online-Petition gestartet.

 

Weiterlesen: Online-Petition – Halbe/Halbe in Rat und Kreistag: Ändern Sie das Wahlgesetz!